instagram logo

Deep Godot: Onlineversion


Foto: Renata Chueire

Mit DEEP GODOT macht Interrobang die Ambivalenzen künstlicher Intelligenz für das Publikum erfahrbar: Die von der Performancegruppe entwickelte und trainierte künstliche Intelligenz DEEP GODOT bietet eine individuelle Altersbegleitung für Menschen von 15 bis 100plus. Mit dem Programm Smart Ageing lernt DEEP GODOT die Menschen schon lange vor ihrem Lebensabend kennen, um sie später im Alter besser und persönlicher begleiten, unterhalten, pflegen und auf ihren Tod vorbereiten zu können.

Nach der erfolgreichen Live-Variante tritt das Publikum nun bequem von zuhause aus mit der KI DEEP-GODOT in Kontakt. Ausgestattet mit einer stabilen Internetverbindung und Kopfhörern kommuniziert man am eigenen PC/Laptop/Tablet mit DEEP GODOT, verhandelt persönliche, medizinische und philosophische Themen und spielt unterschiedliche Szenarien durch.

Mit der Performance erforscht Interrobang die Grenzen und Möglichkeiten individueller Handlungsfähigkeit und gesellschaftlicher Solidarität in einer zunehmend von KI geprägten Welt. In welchem Verhältnis stehen dabei profitorientierte Fortschrittsversprechen und emanzipatorische Potenziale? Wie beziehungsfähig sind künstliche Intelligenzen? Gleichzeitig ermöglicht die Kommunikation mit DEEP GODOT eine persönliche und poetische Auseinandersetzung mit der eigenen Vergänglichkeit.


Credits


Konzept: Interrobang Entwicklung und Text: Lisa Großmann, Peggy Mädler, Till Müller-Klug, Lajos Talamonti, Nina Tecklenburg Programmierung: Florian Fischer Bühne: Sandra Fox, Dominik v. Stillfried Musik: Friedrich Greiling Lichtdesign, Technische Leitung: Dirk Lutz Grafik, Animation: Jürgen Fehrmann, Julia Elger Beta-Tests: Annelie Uhlig, Christina Reuter Englische Übersetzung: Daniel Brunet Produktionsleitung: ehrliche arbeit, Sandra Klöss Öffentlichkeitsarbeit: Tina Ebert

Produktion: Interrobang. Koproduktion: SOPHIENSÆLE. Gefördert durch: Berliner Senatsverwaltung für Kultur und Europa und vom Fonds Darstellende Künste aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien und dem Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft.


Termine


TA T Tieranatomisches Theater Berlin & online
im Rahmen von Viral Theatres: Pandemic Past / Hybrid Futures
28. April 2022 15-21:30 Uhr analog und online
29. April 2022 13-20 Uhr analog und online
30. April 2022 13-19 Uhr analog und online

Online-Performance
25. Oktober – 07. November 2021
auf Deutsch oder Englisch, ca. 45 Minuten

an den Anfang der Seite