instagram logo

Chatbot Challenge

Eine performative KI-Jam-Session


In CHATBOT CHALLENGE begrüßen die menschlichen Performer:innen eine KI als ihren Showgast live auf der Bühne. Die KI steht Rede und Antwort, erprobt sich an Show-Acts, spielt mit den Performer:innen, dem Publikum und den Steuerknöpfen der Theatermaschinerie – jeden Abend neu und anders.

Chatbots sind Theatermaschinen: Sie führen lebendige Dialoge mit den User:innen; sie erzeugen Empathie, sie reagieren spontan im Hier und Jetzt und sie verblüffen mit ihrer (brechtschen) Fähigkeit zur Selbstreflexion über ihre eigenen illusionistischen Effekte. Die Chatbot-User:innen geben Regieanweisungen – Prompts – und schwelgen, oft auch selbstkritisch, in der von der KI erzeugten Suspension of Disbelief. Die Evolution der neuesten KI-Systeme eröffnet nicht nur neue technische Möglichkeiten für die darstellenden Künste, sondern wirft auch die Frage auf: Wie viel Theater steckt in KI-Systemen? Wie verändern KI-generierte Fake News und Deepfakes unsere Wahrnehmung von Wirklichkeit? Wie kann gerade das Theater als Kunst der Realitätsverwandlung und Versammlung die Auswirkungen von KI auf unseren sozialen Lebensalltag kritisch reflektieren und erfahrbar machen?

In CHATBOT CHALLENGE kann das Publikum kollektiv “prompten”, also gemeinschaftlich im Theaterraum die Regeln mitbestimmen, nach denen der eigens von Interrobang entwickelte Performance-Chatbot operiert. Diese ethischen Verhaltenscodes werden dann in verschiedenen Spiel- und Konfliktsituationen getestet und sukzessive weiterentwickelt. Dabei bekommt der Performance-Chatbot Zugriff auf die gesamte Theatermaschinerie von Video, Musik, Bühne, Licht und Ton. Welche Feedbackloops werden dabei getriggert? Und was passiert, wenn die künstliche Theaterintelligenz außer Kontrolle gerät?

CHATBOT CHALLENGE verhandelt exemplarisch die gesamtgesellschaftlichen Fragen und Herausforderungen der gegenwärtigen KI-Zeitenwende: Wie können die profitorientierten und oft diskriminierenden Strukturen von KI transparent gemacht und verändert werden? Wie können KI-Systeme entmystifiziert werden? Und was können KIs selbst zu diesen Fragen beitragen?


Credits


Konzept: Interrobang Performance: Christiane Kühl, Nina Tecklenburg, Künstliche Intelligenzen Dramaturgie: Lea Goebel, Anna Krauß Dramaturgie-Assistenz: Lara Domke Creative Coding: Manus Nijhoff, Florian Fischer Ausstattung und Video: Theresa Reiwer Musik: Friedrich Greiling Grafik: Jürgen Fehrmann Technische Leitung & Lichtdesign: Dirk Lutz Produktionsleitung: ehrliche arbeit, Sandra Klöss Leitung Kommunikation: Alexandra Lauck Öffentlichkeitsarbeit: Tina Ebert

Produktion: Interrobang. Koproduktion: HAU Hebbel am Ufer, Schlachthaus Theater Bern. Gefördert durch die Berliner Senatsverwaltung für Kultur und Gesellschaftlichen Zusammenhalt und durch Mittel des Hauptstadtkulturfonds.


Termine


Kleintheater Luzern
15.-16. April 2025

Schlachthaus Theater Bern
13.-15. November 2024

HAU Hebbel am Ufer Berlin
im Rahmen des Festivals Spy on Me

Premiere Oktober 2024

 

an den Anfang der Seite